Kreisparteitag der CDU Altenburger Land
Vorstand Cdu Altenburger Land 2020

Kreisparteitag der CDU Altenburger Land

Christoph Zippel ist neuer CDU-Kreisvorsitzender

Am Samstag, dem 7. März 2020, fand im Vereinshaus des FSV Meuselwitz der Kreisparteitag der CDU Altenburger Land statt. Auf der Tagesordnung stand die Neuwahl des Vorstandes. Zum neuen Kreisvorsitzenden wurde der 37jährige Landtagsabgeordnete Christoph Zippel mit 78 Prozent der abgegebenen Stimmen gewählt. Zippel dankte dem bisherige Kreisvorsitzenden Uwe Melzer für seine erfolgreiche Arbeit. Melzer war nach 13 Jahren als Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes nicht erneut angetreten.

Auch mit der Wahl des erweiterten Vorstandes vollzog die CDU einen Generationswechsel. Der Kreisparteitag stellte dem neuen Vorsitzenden Frank Tanzmann, Torsten Weiß und Christopher Köhler als Stellvertreter zur Seite. Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzer Christiane Arndt, Julian Degner, Barbara Golder, Sandra Kretschmann, André Neumann, Marion Noori, Volker Pauli, Jürgen Ronneburger und Simone Schulze. Für die Finanzen wird weiterhin Marcel Schmidt verantwortlich sein, Volker Stubbe wurde zum Mitgliederbeauftragten gewählt.

Neben den Wahlen wurde auch über die aktuelle Situation im Kreis, Land und Bund gesprochen. Zu Gast war neben dem neuen Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Volkmar Vogel MdB, auch der neue Fraktionsvorsitzende der CDU-Fraktion im Thüringer Landtag, Prof. Dr. Mario Voigt MdL. Bei der Aussprache wurde kontrovers über die Ereignisse der letzten Wochen im Thüringer Landtag diskutiert. Die Fraktion in Erfurt zeige wieder Geschlossenheit und ziehe wieder an einem Strang – so der Eindruck vieler Mitglieder. Nun müsse man sich auf die konstruktive Oppositionsarbeit konzentrieren. Das sogenannte Heimatpaket, durch das der Landkreis Altenburger Land allein in diesem Jahr rund sieben Millionen Euro zusätzlich aus dem Landeshaushalt erhält, sei dabei ein guter Start.

In seiner Rede rief der neue Kreisvorsitzende Zippel seine Partei dazu auf, ihre Positionen selbstbewusst zu vertreten. Dabei solle man sich bei der aktuellen Situation in Land und Kreis bei der Mehrheitsfindung allein an der Sache orientieren. Dabei stellte Zippel klar, dass die CDU niemals extreme Inhalte unterstützen werde, sondern stets demokratische und rechtsstaatliche Positionen einnehme. „CDU-Politik wird von keiner Ideologie getrieben. Wir wollen als Kümmerer der Bürger Lösungen für die wirklichen Probleme im Land finden, das muss immer im Mittelpunkt stehen“, so der Landtagsabgeordnete. Die CDU sei das Angebot der Mitte und stehe für Verlässlichkeit und Stabilität, sagte Zippel in seiner Rede.

Der neue Kreisvorsitzende verwies zudem auf die breite personelle Basis der CDU im Land und im Landkreis. „Mit unseren Gemeinde- und Stadträten, unseren Bürgermeistern und dem Landrat sind wir fest in der Region verwurzelt. Gemeinsam mit unseren Abgeordneten im Landtag, in Berlin und in Brüssel können wir einen echten Mehrwert zur Stärkung des Altenburger Landes bieten“, so Zippel abschließend.